Giersch, Löwenzahn & Brennnessel im Kurzportrait

Facts zu unseren heimischen Superfoods


Bei der Konzeption unseres Pulvers war uns wie immer wichtig, auf heimische Nährstofflieferanten zurückzugreifen. Denn die stecken auch voller Vitamine & Co. und haben keinen langen Transport hinter sich. Wir möchten euch die Stars unseres Pulvers Giersch, Löwenzahn und Brennnessel kurz vorstellen.




Giersch

  • Nahezu unverwüstlich. Noch aus dem kleinsten Wurzelrest in der Erde sprießt ein neues Kraut

  • Heißt auch Ziegenfuß, da die Blätter einem Ziegenfußabdruck ähneln.

  • War als Wildspinat schon in der Steinzeit beliebt.

  • Vitamin C Bombe: Enthält 4 x so viel Vitamin C wie eine Zitrone

  • Durch den hohen Gehalt an Mineralien wirkt Giersch basisch

  • Lässt den gehypten "Kale" alt aussehen: vielfache Menge an Mineralien

  • Wirkt entgiftend und entsäuernd, da die Mineralien wie Kalium den Stoffwechsel anregen

  • Ideal bei Schlappheit und Vitamin-Mangel



Löwenzahn

  • Blüten (April bis Juni), Blätter (April und Mai) und Wurzeln (Frühherbst oder Frühjahr) sind essbar und enthalten die meisten Nährstoffe zu den angegebenen Zeiten

  • Enthält Vitamin C und E und Betacarotin

  • Regt die Reinigung von Galle, Leber und Darm an

  • Bringt Blutzuckerspiegel in Balance

  • Der Ballaststoff Inulin regt Stoffwechsel, Appetit und Verdauung an

  • Die Wurzel kann zu Kaffee verarbeitet werden


Brennnessel

  • Einmal verarbeitet brennt sie nicht mehr. Unser Tipp: Mit dem Nudelholz platt rollen

  • Die Blätter und Wurzeln sind essbar

  • 3x so viel Eisen wie Spinat

  • Ähnlich viel Eiweiß wie Hülsenfrüchte

  • Mehr Vitamin C als eine Zitrone, tolle Mineralien wie Eisen, Kalium, Magnesium

  • Wirkt entwässernd, regt den Stoffwechsel an, entschlackt, anti-entzündliche Stoffe enthalten

  • Die Samen galten früher als Potenzmittel und waren in Klöstern verboten